Sprachförderung

Sprachförderung

Sprache ist der Schlüssel

Fehlende Sprachkompetenz ist nach wie vor eines der größten Hindernisse auf dem Weg zu schulischem Erfolg. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler können nicht am Regelunterricht teilnehmen, da sie die deutsche Sprache (noch) nicht gut genug beherrschen.

Ein Schwerpunkt der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern ist die fächerübergreifende und alltagsintegrierte Förderung ihrer Sprachkompetenz, daher ist Sprachförderung ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung der Fellows, unabhängig davon, welche Fächer sie unterrichten. Die Fellows erhalten hierfür eine fachdidaktische Ausbildung, die sie zu einer solchen Sprachförderung befähigt.

Seit in Schulen vermehrt Willkommens-, Integrations- und Seiteneinsteigerklassen begründet werden, um geflüchtete Kinder und Jugendliche durch gezielte Sprachförderung auf den Regelunterricht an Schulen vorzubereiten, werden Fellows zunehmend auch in diesen Klassen eingesetzt. Neben der Sprachförderung begleiten die Fellows die neu zugezogenen Kinder und Jugendlichen auch beim Übergang in die Regelklassen und helfen, schulische und persönliche Zukunftsperspektiven zu gestalten.

Mehr als die Hälfte der Fellows arbeitet aktuell in Willkommensklassen, davon wiederum die Hälfte schwerpunktmäßig. In Baden-Württemberg sind im Schuljahr 2016/17 außerdem Fellows im Einsatz, die sich ausschließlich der Sprachförderung widmen und als eigenständige angestellte Lehrkräfte in einer VKL- oder VABO-Klasse unterrichten.

Jedes fünfte Kind verlässt die Schule, ohne zufriedenstellend

lesen und schreiben zu können.

Beispiel für unseren Schwerpunkt Sprachförderung für schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung – systemisch und individuell durch Sprach- und Lernförderung, Coaching/Potenzialentwicklung und Berufsorientierung.

NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden