Man muss das Rad nicht immer neu erfinden: In unserer Kategorie „HOW TO“ teilen #Fellows ihre Praxiserfahrungen und Methoden. Unsere Fellows arbeiten an Schulen in herausforderndem Umfeld – manche an Grundschulen, andere an weiterführenden Schulen oder Berufskollegs. Im Leadershipprogramm von Teach First Deutschland bekommen sie vielfältige Tools und Methoden an die Hand, um die Schülerinnen und Schüler zu selbstständigem Lernen zu motivieren und verschiedene Lernstände berücksichtigen.

Der Inhalt

Der Mathematik-Grundkurs von #Digifellow Laura Vahle muss vier Rätsel lösen, um die Schule vor einem fiktiven Hackerangriff zu bewahren. In Kleingruppen von drei Personen erschließen sich die Schülerinnen und Schüler Codes, um Zahlenschlösser zu öffnen und so den Zusammenbruch des Schulservers zu verhindern.

Die Zielgruppe

Zielgruppe sind 18 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse in einem Mathematik-Grundkurs. Die Gruppe ist recht heterogen in Bezug auf ihren Leistungsstand. Einige Schülerinnen und Schüler haben Verständnisschwierigkeiten oder sind nur schwer zu motivieren.

Das Ziel

Die Schülerinnen und Schüler sollen in Teamarbeit Aufgaben bzw. Rätsel lösen und dadurch  für den Mathematikunterricht motiviert werden. Daneben stehen auch die sozialen und kommunikativen Kompetenzen des Kurses im Fokus.

Die Vorbereitung: Tools und Materialien

Im Internet finden sich viele Praxisbeispiele, wie ein Edu Breakout gestaltet werden kann. Das ist sehr hilfreich, um sich Inspiration zu holen oder eine Anleitung für eine App zu erhalten. Für mein Breakout habe ich mit der Webanwendung Lerningapps digitale Schlösser erstellt, die am Ende mit den richtigen Codes geöffnet werden mussten. Die Rätsel habe ich unkompliziert über Adobe Spark als eigene Webseite hochgeladen. Für beide Anwendungen ist eine Registrierung nötig. Mittels QR-Codes, die sich beispielsweise sehr leicht mit QRCode-Monkey generieren lassen, sind die Schülerinnen und Schüler zu den jeweiligen Rätseln und schließlich zu den digitalen Schlössern gelangt.

..Im digitalen Mathe-Abenteuer bewahren die Schülerinnen und Schüler von #Digifellow Laura Vahle die Schule vor einem Hackerangriff.

Der Ablauf des Projekts – Ziel erreicht?

Zuerst habe ich mir die Mathematikaufgaben, also die Rätsel, überlegt. Ich habe dafür eine Mischung aus Text- und Rechenaufgaben genutzt, um das Breakout abwechslungsreicher zu gestalten. Jedes Ergebnis stellt einen Teil des Codes dar.
Als nächstes habe ich die digitalen Schlösser sowie die Text- und Rechenaufgaben als Webseiten erstellt. Die URL dieser Webseiten habe ich mittels eines QR-Code-Generators auf einem Arbeitsblatt verlinkt. Dieses Arbeitsblatt bekommen die Schülerinnen und Schüler für das Breakout ausgeteilt, um so zu den Rätseln und später zu den digitalen Schlössern zu gelangen.
Im letzten Schritt habe ich mir eine Geschichte ausgedacht, die dem Breakout einen geeigneten Rahmen geben sollte.

Die Learnings

Es ist leicht, sich in der Vorbereitung des Breakouts zu verlieren: Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten und durch eine Einbindung von Videos oder interaktiven Rätseln kann die technische Umsetzung sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Breakouts können aber auch weniger umfangreich gestaltet werden und bringen Abwechslung in den Unterricht. Zudem können sie auch wiederverwendet werden. Steht einmal das Grundgerüst, ist es möglich, die Inhalte abzuändern und so neue unkompliziert Breakouts zu kreieren.

Laura Vahle ist #Digifellow 2019-2021 an einer Gesamtschule in Bottrop, NRW. Ihr Einsatz wird durch die RAG-Stiftung gefördert.

Mehr zum Thema digitale Bildung bei Teach First Deutschland