Kristin Pröger

Regionalkoordinatorin | „Die Verfassungsschüler“ |

Herkunft:

Sachsen mit längerer Lebensetappe in Thüringen

Dein Vorbild:

Vorbilder sind für mich vor allem Menschen, die bei unbequemen Themen selbst etwas unbequem sind

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, …

wäre es eine Welt, in der niemand mehr Diskriminierung erleben muss

Warum arbeitest Du bei TFD?

weil es hier so viele Menschen gibt, mit denen ich gemeinsam daran arbeiten kann, Benachteiligungen in der Bildung und im Leben junger Menschen abzubauen

Dein schönster Moment bei TFD:

das herzliche digitale Willkommen von allen Seiten

Auf ein Wort | Dein Job:

neu

Was nervt Dich bei TFD?

nerven nicht, aber irritieren: das Denglisch

Auf ein Wort | Dein Montagmorgen:

Käffchen

Deine Lieblingsbeschäftigung:

Draußensein

Dein Weg zu uns:
  • 2005 Abitur in einer Kleinstadt im Erzgebirge
  • 2005- 2012 Studium der Soziologie, Wirtschaftswissenschaften und Romanistik an der Friedrich-Schiller-Universität Jen
  • 2008 Praktikum bei einer Menschenrechtsorganisation und Spanischlernen in Quito, Ecuador
  • seit 2010 Teamerin für das „Planspiel Kommunalpolitik“ der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 2014-2018 Mitarbeiterin in der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, u.a. als Kommunalberaterin im Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden- Bündnisse für junge Flüchtlinge“
  • 2018-2019 Familienzeit
  • 2020 Beraterin beim Landessportbund Sachsen für die Themen Diskriminierung und Konflikte im Sport